Motorola Moto X kommt endlich nach Deutschland

Moto G AnnouncementMotorola hat heute das verkündet, was Viele bereits geahnt hatten. Die Entscheidung, das Motorola Moto X auch in Europa und selbstverständlich auch in Deutschland einzuführen ist zwar erfreulich, kommt für einige Android Nutzer aber bereits zu spät, was mehrere Gründe hat.

Die Events in München und London wurden letzte Woche angekündigt, was heute am 14. Januar folgte, war fast schon logisch. Das Motorola Moto X, das bislang in den USA erhältlich war, wird nun auch in Deutschland und weiteren europäischen Ländern verfügbar sein. Verkaufsstart ist Anfang Februar, das bekannte Online System, der Moto X  – Builder wird dann (wenn überhaupt) noch nicht erreichbar sein. Dementsprechend wird es wie bei dem Moto G eine Auswahl an Individualisierungsmöglichkeiten durch Schalen geben.

Das Moto X gehört aufgrund des Zeitpunkts der Markterscheinung in 2013 sicher nicht zu den neuesten Vertretern der Spitzenklasse. Mit einem angestrebten Verkaufspreis von 400 Euro liegt es mit dem ebenfalls von Google angebotenen Nexus 5 gleichauf, wobei das Moto X mit besserer Technik (zumindest bei der Kamera) punkten kann.

motoxTechnischer Durschnitt zum angemessenen Preis

Das Moto X zeigt sich mit einem 4,7-Zoll-Display bei einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Angesteuert wird das System mit einem Dual Core Prozessor und 1,7 GHz, hier ist das Nexus 5 mit 2,26 GHz stärker bestückt. Allerdings hat Motorola die Leistung für Grafik und andere Prozesse auf weitere Prozessoren ausgelagert, was der Schnelligkeit zugute kommen wird. Was den internen Speicher angeht wird es zuerst bei einer 16-GB-Variante bleiben, diese kann für 2 Jahre kostenlos auf Google Drive auf 50 GB erweitert werden. Als RAM stehen 2 GB zur Verfügung. Die Kamera des Moto X ist mit 10 MP erfreulich leistungsstark.

Bei diesen technischen Werten dürfte die Entscheidung pro Moto X einigen Nutzern eher schwerfallen. Die Konkurrenz aber auch das Moto G aus eigenem Hause scheinen hier ein attraktiveres Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Eine weitere Besonderheit des Moto X liegt bei der Benutzerführung. Das Moto X lauscht dem Nutzer ständig. Ist das System einmal auf die Stimme eingerichtet, kann es mittels Befehlsansage Informationen weitergeben, dem Nutzer sagen, wie das Wetter wird oder auch Termine verwalten und Informationen aus dem Internet besorgen. Hier liegt auch eine Begründung, warum das Moto X in den USA nur mäßig erfolgreich ist und eine zeitgleiche Einführung in Europa kontraproduktiv gewesen wäre. In dieser Zeit kochte das Thema NSA und Datenüberwachung gerade richtig hoch, es bleibt abzuwarten, wie diesbezüglich die Akzeptanz der Nutzer in Europa ausfallen wird.

Bildquelle: Motorola.com

Tagged

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

8 − three =