Wirtschaft: Samsung erzielt aktuell Umsatzrückgänge

Samsung mit dem aktuellen Galaxy Samrtphone - das S5 - Quelle: Samsung.com

Samsung mit dem aktuellen Galaxy Samrtphone – das S5 – Quelle: Samsung.com

Dem kalifornischen Unternehmen Apple sagte man zuletzt immer wieder fehlende Innovationskraft nach. Die Folge waren Aktienverluste und das öffentliche Ansehen entwickelte sich auch rückläufig. Nun sieht Apple wieder besseren Zeiten entgegen und auch die Führung durch Tim Cook hat sich nach mittlerer Identitätskrise an alte Erfolge anknüpfen können. Dem schärfsten Konkurrenten Samsung droht nun ein ähnliches Schicksal, wie in den letzten Jahren Apple es erfahren musste. Die Umsätze erfahren nicht die Wirkung wie von Anlegern und Investoren gewünscht. Den Koreanern entgeht die Beliebtheit.

Der Markt ist gesättigt, so scheint es, wenn die Quartalszahlen von Samsung eine wenig positive Bilanz schlussfolgern lassen. Das Unternehmen veröffentlichte jetzt Zahlen, welche die tatsächlichen Ausmaße verdeutlichen, im Vergleich zum Vorjahresquartal sank der Konzerngewinn im zweiten Quartal auf 5,37 Milliarden Euro, der Vorjahresgewinn bezifferte sich damals auf 6,9 Milliarden Euro (9.5 Billionen Won). Die Aussagen des Konzerns richten sich auf eine allgemeine Abschwächung des Marktes für Smartphones. Die einstigen Absatzgebiete sind inzwischen gesättigt und in den Ländern, in denen Wachstum stattfindet, dort haben Anbieter mit günstigen Handys klare Wettbewerbsvorteile. In den Schwellenländern ist der Markt zwar groß aber eben auch durch günstige Handys bestimmt. Hier können die Konzerne nur durch die Masse entsprechende Umsätze erzielen.

Die größte Konkurrenz für Samsung wartet demnach nicht bei dem bisherigen Rivalen Apple, sondern in China. Dort erfährt die Wirtschaft einen anhaltenden Boom. Die Hersteller fabrizieren dort in großen Massen, im Umkehrschluss verdienen die Arbeiter sehr wenig, allgemein werden die Arbeitsbedingungen in China stark kritisiert. In Deutschland und anderen westlichen Ländern erfährt zum Beispiel der Konzern Huawei einen starken Aufwärtstrend.

Die Rückgänge die Samsung nun abschreiben muss, zeigen sich aber auch bei der sinkenden Beliebtheit einstiger Spitzenprodukte. Weder das aktuelle Galaxy S5 noch die neue Mini-Variante des Flaggschiffs erfahren die Nachfrage wie die Vorgänger. Schon jetzt zeigt sich in diesem Bereich ein klarer Abwärtstrend zum Vorjahr. Samsung verkündete demnach reduzierte Gewinn- und Absatzzahlen. Die Reaktion der Aktienmärkte lies nicht lange auf sich warten, zum Anfang der Woche zeichnete der zuständige Aktienindex ein neues Jahrestief.

Samsung führt im Portfolio ein breites Spektrum an Produkten, so lassen sich aktuelle Tendenzen vielleicht ausgleichen, dennoch scheint es, als ob auch Samsung sich mit neuen Produkten an der Konsumbereitschaft der Käufer neu orientieren muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 × five =