NAS-Server: Die optimale Speichererweiterung auch für Mobilfunkgeräte

appletimecapsulenasEin zentrales Kriterium beim Kauf eines neuen Smartphones ist die Speicherkapazität des Gerätes. Kaufinteressenten sollten sich bereits im Vorfeld im Klaren sein, für was der Speicher des Mobilfunkgerätes genutzt werden soll. Internetanwendungen, Mails checken, Nachrichten versenden oder die eine oder andere App zu nutzen – diese Anforderungen können mit relativ wenig Speicherbedarf abgedeckt werden. Anders sieht es dann aus, wenn die Nutzer viele Mediadaten wie: Filme, Musik und anspruchsvolle Games auf ihrem Device handhaben wollen. Hier ist der Bedarf nach viel Speicherplatz enorm hoch. Eine Möglichkeit besteht beim Speicher-Outsourcing durch die Nutzung von NAS-Systemen. Eine perfekte Möglichkeit, und das in in vielerlei Hinsicht.

Mehr als eine externe Festplatte und viel mehr als ein interner Speicher

NAS-Systeme sind externe Speichereinheiten, die über eine Netzwerkintegrierung von mehreren Geräten, wie: Computer, Tablet PCs oder Smartphones, abgerufen werden können – ohne auf den jeweiligen internen Speicher zurückzugreifen. Das bedeutet, dass dezentral verfügbare Daten geteilt und genutzt werden können. Ein NAS-System ist in etwa vergleichbar mit einem Cloudservice. Der Vorteil, das System kann von einem Selbst administriert werden, die Daten bleiben in der eigenen unmittelbaren Reichweite. Ein NAS-Server ist im Prinzip ein eigener kleiner Server. Es verwaltet und beherbergt Dateien und Daten. Gesteuert wird diese Speicherumgebung durch die zugreifenden Systeme, deren Anteil an Mobilfunkgeräten im bedeutsamer wird. Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen externen Speichermöglichkeiten sind optional unterschiedliche NAS-Komponenten wie:

  • eine eigene CPU
  • Arbeitsspeicher
  • Lüfter gegen Hitzestauung
  • Menüführung
  • Sicherheits- und Administrativeinstellungen
  • Modem- und oder Routereigenschaften für die Online-Einbindung, was auch den externen Zugriff auf das System ermöglicht

sologyNAS als Luxus-Home Entertainment System

Die Frage nach dem passenden Smartphone wird, wie bereits angesprochen auch nach dem Bedarf des gewünschten Speicherplatzes entschieden. Apple-Produkt-Käufer haben einzig bei der Speicherversionswahl von iPad und iPhone die Möglichkeit, die Größe des internen Speichers zu bestimmen, da dieser im Nachhinein weder ausgetauscht noch erweitert werden kann. Das Produktportfolio von Apple bietet eine Media Box mit der Bezeichnung Apple TV. Mit dieser Schnittstelle zwischen einem iDevice und einem TV-Gerät ist es möglich Mediadaten zu übertragen. Spielfilme benötigen immer noch einen sehr hohen Speicherplatz, so ist die Kapazität eines iPhone oder iPad, sehr schnell erschöpft und auch die Wahl eines Modells mit der nächstgrößeren Kapazität ist sehr kostspielig und auch dann nicht mehr erweiterbar. Hier bietet ein NAS-System eine perfekte Lösung, solche komplexen Datenmengen zu speichern und als komfortabeles Mediasystem zu fungieren.

Bei Android Geräten besteht immerhin oftmals die Möglichkeit, den internen Speicher durch eine externe SD-Karte zu erhöhen, allerdings ist dies bis maximal 128 GB möglich. NAS-Systeme bieten durch variable Einsätze von Festplatten fast uneingeschränkten Speicherplatz im TB-Bereich. Perfekt also für das komplette Home-Entertainment, bestehend aus: Filmen, Games, Musik und Fotos.

Hersteller und Geräte – Produktests verraten die Unterschiede

Natürlich kommen für diese Einsätze unterschiedliche Fabrikate von verschiedenen Herstellern infrage. Bekannte Anbieter sind hier: Apple, Seagate, Synology, Qnap, D-Link oder Western Digital. Die unterschiedlichen Fabrikate und Modelle können bei einem NAS Server Test miteinander vergleichen und beurteilt werden. Die Unterschiede zeigen sich zum Beispiel bei folgenden Kriterien:

  • Kapazität
  • Anwender (Privat Netzwerk, Multizugriffs-Umgebungen, Unternehmen etc.)
  • Verwendung von Speichermedien:
  •     Speicherkapazität
  •     Format der Speicher (2,5 und 3,5 Zoll)
  •     Formatierung
  • Anzahl der einzeln einsetzbaren und agierenden Speichermedien
  • Anschlussintegrität für weitere Formate wie zum Beispiel USB/Thunderbolt/HDMI

wdfMB_VelociraptorDuoOptimierungschancen für Außendienstmitarbeiter und Selbstständige

Neben dem bisherigen Verwendungseinsatz ausschließlich im eigenen Netzwerk, können moderne NAS auch von unterwegs mit dem Mobilfunk/WIFI-fähigen Gerät angesteuert werden. Das ist besonders praktisch im geschäftlichen Einsatz wenn Außendienstmitarbeiter auf zentral verwaltete Daten zugreifen müssen um zum Beispiel direkt beim Kunden Datenbankabfragen zu generieren. Die Einsatzmöglichkeiten von NAS sind also vielfältig und besonders was Anspruch, Verarbeitung sehr unterschiedlich.

Fazit

In Bezug auf die Integration einer mobilen Arbeits- oder Unterhaltungsumgebung sind NAS mehr als nur eine Ergänzung zu der bestehenden Hardware (Speicherkapazität eines Mobilfunkgerätes). Dank der Zugriffsmöglichkeit auf eine oder mehrere Festplatten eines NAS sind Mobilgerätenutzer bei der Wahl ihres Wunschgerätes nicht mehr vom internen Speicherangebot abhängig. Wichtig bei der Entscheidung eines passenden NAS für die indivudellen Bedürfnisse ist das Informationsangebot über die gewünschten Geräte und die Lektüre vorhandener Tests und Produktvergleiche.

Bildquelle: Apple.com , Synology.com, WesternDigital.com

Tagged

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

11 + eleven =