Das HTC One mini 2: Schickes Metallgehäuse, doch was steckt drunter?

klein22Einige Smartphone Hersteller bieten zu ihrem jeweiligen Top-Modell eine Mini-Variante an. Damit werden unterschiedliche Kundenwünsche abgedeckt. Was meist bleibt ist die Identifikation mit dem Spitzenmodell dank der Gerätebezeichnung. Samsung und Sony haben es und HTC darf in dieser Reihe natürlich auch nicht fehlen. Nun wurde das HTC ONE mini 2 vorgestellt. Äußerlich betrachtet sind dabei kaum Änderungen gegenüber dem M8 zu erkennen, hinsichtlich der technischen Spezifikation wird der Kürzungsstift aber doch deutlich.

Optisch ganz sicher ein Hingucker

Für 449,- Euro gibt HTC seine Preisempfehlung für das One mini 2 bekannt und lässt daher auch erahnen in welchem Preissegment das Smartphone wildern soll. Definitiv vorzüglich ist bei dieser Preisansage, die Verarbeitung des Mini Boliden. Ebenso wie das große M8 ist auch hier ein qualitativ hochwertiges Smartphone gelungen das im Design wie auch in der Materialverarbeitung wie das Metallgehäuse überzeugen kann. Hier hat HTC sich hinsichtlich seiner ersten Mini-Generation verbessert. Mit einem Gewicht von 137 Gramm liegt es angenehm aber dennoch deutlich spürbar in der Hand.

Immer noch großes Display mit weniger Auflösung

Die ersten Einschränkungen gibt es beim Display zu bemerken, dennoch bietet das One mini 2
einen großes Bildschirmbereich von 4,5 Zoll. Die Auflösung ist mit 1280 x 720 Pixeln niedriger als beim großen Bruder, letztlich bedeutet die Auflösung eine Wert von 330 ppi. Im Bildschirm ist ein Super LCD 2 Display verbaut, als Vergleich: dem HTC One M8 wurde ein LCD 3 Display spendiert.

Für die Formel-1 der Smartphones etwas schwach motorisiert

Weiter geht es mit dem Rotstift bei der Power, hier dient ein Snapdragon Quad Core CPU mit 1,2 GHz und ein Arbeitsspeicher von 1 GB RAM. So betrachtet, bedeuten diese Daten keine Referenzwerte. Der Speicherplatz ist zwar intern auf 16 GB (davon bleiben nach OS und Benutzeroberfläche etwa 10 GB übrig) begrenzt, dank externer MicroSD-Karte auf 128 GB aufrüstbar.

klein2

Megapixel anstatt Ultrapixel

Während das Flaggschiff von HTC mit einer neuartigen Kamera auftrumpft, bietet das kleine Mini 2 eine herkömmliche MP-Kamera mit einer Auflösung von 13,25 Megapixeln. Auf dem Papier hört sich dieser Wert dennoch gut an. Weggefallen ist auch der zweistufige Blitz, hier dient ein einfacher LED Blitz zur Beleuchtung. Videos werden hier mit 1920 x 1080 Pixeln und einer Bildwiederholungsrate von 30 Aufnahmen in der Sekunde aufgenommen.

Lohnt sich vielleicht ein Blick in die Vergangenheit?

Alles in einem kommt das HTC One Mini 2 nur rein vom optischen Aspekt an das aktuelle Spitzenmodell heran. Der Hersteller hat bei fast allen technischen Spezifikationen deutlich gespart.
Das beginnt bei der Displayauflösung, ebenso bei der Kamera. Der Quad Core Prozessor taktet mit 1,2 GHz und wird lediglich mit 1 GB RAM unterstützt. Der Preis, der für das HTC One mini 2 verlangt wird ist im Vergleich zum großen Modell nicht so gravierend und auch der Leistungs- und Funktionsumfang zum ersten HTC ONE ist etwas kritisch zu beachten. Im Zweifel rentiert sich hier die Wahl hin zum älteren Spitzenmodell.

Bildquelle: www.HTC.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

thirteen + nineteen =