Neue Chance für Linux Ubuntu

ubuntu-phoneNoch im Sommer 2013 musste das Linux Projekt Ubuntu wegen unzureichender Finanzierung vorerst gestoppt werden. Nun scheint wieder Bewegung aufzukommen. Zwar plant Ubuntu vorerst keine eigenen Smartphones zu entwerfen, dafür haben sich aber andere Hersteller begeistern können.

Noch innerhalb des Jahres 2014 sollen nun die ersten Smartphones mit dem mobilen OS Ubuntu auf den Markt kommen. Das Linux Projekt soll von den Unternehmen Meizu (China) und BQ (Spanien) als Hardwarelieferanten realisiert werden. Der Distributor Canocial stellt das Linux System Ubuntu zur Verfügung. Im Gegensatz zu den ehrgeizigen Zielen aus 2013 versucht Mark Shuttleworth mit seinem System nun etwas niedriger gesteckte Ziele zu realisieren und zuerst auf dem chinesischen und spanischen Markt Fuß zu fassen. Dennoch soll Linux spätestens auch ab 2015 in anderen Ländern für Smartphones erhältlich sein. Dementsprechend gibt es auch noch keine näheren Informationen über Smartphonemodelle für Europa.

Der chinesische Hersteller Meizu zeigt sich hierbei schon etwas offener, was Informationen angeht, das Computermagazin golem.de berichtet diesbezüglich von dem Smartphone MX3, das mit großem Display und CPU Technik zweier Quad-Core-Prozessoren mit jeweils 1,7 und 1,2 GHz takten. Auf dem asiatischen Markt kommt das MX3 ohne LTE Modul aus, unklar ist diesbezüglich, ob dieses Smartphone mit der Linux Distribution auch in Europa erscheinen wird.

Ein spezielles Feature des mobilen Linux OS sollte die Möglichkeit einer Multi-Device-Konnektivität darstellen. Das Smartphone könnte so zum zentralen Mittelpunkt einer Computerperipherie werden. Dabei wäre es möglich das Smartphone als Computer zu nutzen und zum Beispiel einen Monitor samt Tastatur anzuschließen. Im Sommer 2013 musste das über Crowdfunding finanzierte Projekt gestoppt werden. Von den angestrebten 32 Millionen US Dollar, wurden zwar nur 40 Prozent erreicht, dennoch gaben einige Investoren ihre Anteile frei um Ubuntu auch weiterhin zu unterstützen. Das eigene Smartphone mit dem Namen Edge konnte so aber nicht realisiert werden.

Bildquelle: http://www.canonical.com/

 

Tagged

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

nineteen − 4 =