Samsung präsentiert die neuesten Galaxy Tab Versionen und legt richtig vor

samsung galaxy tab titelNew York, Madison Square Garden. Am 12.06.2014 gab es die angekündigte Tablet Neuerscheinungen von Samsung zu bestaunen. Zwei neue Galaxy Tab Versionen sorgten für freudige Gesichter bei den Anwesenden Presseleuten. Auch die Fans über den Livestream zugeschaltet, werden sich nun auf die Markteinführung Mitte Juli freuen. Neben den zwei Wifi Modellen gibt es auch jeweils eine Version mit schnellem mobilen LTE-Internet.

Apple vs Samsung – eine neue Runde

Apples stärkster Konkurrent Samsung hat sich am 12.06.2014 in New York mit einer Vorstellung zweier sehr starker Android-Tablet PCs kämpferisch gezeigt. Tatsächlich werden hauptsächlich diese beiden Unternehmen auch in diesem Jahr am stärksten um die Gunst der Käufer werben. Die Südkoreaner haben seit gestern den Vorteil, Geräte mit der neusten Technik anzubieten. Apple dagegen muss noch mit dem im letzten Jahr vorgestellten Apple iPad Air und dem iPad mini mit Retina Display antreten. Keine Sorge, neue Modelle werden später im Jahr erwartet.

img_gallery17Ultraflach, brillant auflösend und sehr gefällig im Design

Unter dem Motto “Tab into color“ zeigte sich Samsung tatsächlich mit zwei Android Tablets mit optional erhältlichen LTE-Mobilfunktechnik-Varianten. Beide Modelgrößen sind etwas größer als die Vergleichsprodukte von Apple, eines mit einer Diagonale von 8,4 und eines mit 10,5 Zoll. Außer beim Display gibt es nur bei dem Akku technische Unterschiede (4900 mAh und 7900 mAh). Beide Devices sind nur 6,6 mm stark und machen optisch einen sehr flachen Eindruck. Für beide Modelle gibt es zwei unterschiedliche Farbvarianten; braun und weiß, die Rückseiten wirken ähnlich mit einer Kunstlederoptik ähnlich wie bei dem Galaxy S5 und dem Galaxy Note 3. Die Devices gehen klar in Richtung Business Design, was vielleicht nicht allen gefallen wird.

Brillanz und Bildschirmdetails auf einer neuen Ebene

Die Displays bieten jeweils eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln, was beim 8,4-Zoll-Modell eine noch höhere Pixeldichte bedeutet. Bei beiden Bildschirmen handelt es sich um Super AOMOLED Fabrikate. Was die Konnektivität angeht, stehen bei den Varianten mit Mobilfunk Technik zu den normalen Wi-Fi Modulen, zusätzlich LTE-Module zur Verfügung, damit werden die Funkstandards: LTE, 3G, und 2G unterstützt.

img_gallery20Quadcore war gestern, Octacore heißt die Gegenwart

Bei den Prozessoren hat Samsung Höchstleistung aus dem Hut gezaubert und den Galaxy Tab-Modellen jeweils 8 Rechenkerne spendiert (4 x 1,9 GHz und 4 x 1,3 GHz), diese arbeiten auch bei der Grafikberechnung mit. Solche Octacore-Prozessoren benötigen nebenher einen starken Arbeitsspeicher, diesen hat Samsung mit 3 GB ordentlich dimensioniert. Bei dem internen Speicher sind 16 GB festgesetzt, dieser kann aber über MicroSD Karte auf bis zu 128 GB erweitert werden. In Bezug auf das Android OS KitKat 4.4 könnte es hier dennoch zu Problemen kommen, was das Auslagern von Apps angeht.

img_gallery802wAuch als Knipse gut zu gebrauchen

Die Kamera auf der Rückseite zeigt sich mit einer Auflösung von 8 MP erfreulich hoch, als Vergleich: Apples iPad Air löst derzeit mit nur 5 MP auf. Die Kamera auf der Vorderseite gibt sich mit 2.1 MP gemessen der Einsatzzwecke ebenfalls erfreulich großzügig.

Auch beim Galaxy Tab gibt es den Fingerabdrucksensor

Neben diesen starken technischen Spezifikationen kann Samsung auch softwareseitig wieder einiges für die Anwender anbieten. Dazu gehört als Grundlage die eigene Benutzeroberfläche wie auch eine Vielzahl an Softwareapplikationen. Mit Multiuser Mode für mehrere Personen oder Familien und einer speziellen Verbindungsoption mit anderen Samsung Geräten zeigen sich die Südkoreaner beim Galaxy Tab stark auf eigene Produkte hinsichtlich Konnektivität fokussiert. Auch der vom S5 bekannte Fingerabdrucksensor wurde hier integriert.

img_gallery820Teurer als Apple iPad

Die Preise für die Modelle mit 8,4 Zoll belaufen sich für das WiFi Modell auf 399 US-Dollar, mit LTE kostet es 100 Dollar mehr. Auch bei der größeren Variante mit 10,5 Zoll gilt der gleiche Aufschlag, die Preise hier: 499 respektive 599 Dollar. Damit sind die Samsung Devices geringfügig teurer als die vergleichbaren Produkte von Apple.

Fazit:

Samsung hat mit seiner neuen Galaxy Tab Version gegenüber dem großen Konkurrenten Apple deutlich vorgelegt. Das gilt hauptsächlich bei der verbauten Technik. Auch die Displays zeigen sich dank einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln sehr brillant. Übrigens hat Samsung auf der Präsentation auch einige Partner aus dem Magazin-Bereich vorgestellt, darunter Marvel und National Geographic. Hier werden die hervorragenden Bildschirmeigenschaften natürlich besonders deutlich. Auch wenn Apple aktuell schon mit einer 64-Bit-Architektur auftrumpfen kann, wurde man bei den Kaliforniern gestern sicherlich deutlich aufmerksam. So werden sicher die Anhänger beider Hersteller mit den Tabletgeräten zufrieden sein können, bei Apple dauert es nur noch etwas länger als bei Samsung, hier dürfen sich die Käufer schon auf den Juli freuen.
Zum Schluss, die Samsung Präsentation vom 12.06.2014 in New York.

Bildquelle: Samsung.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × five =