E-Plus Übernahme durch O2 nun auch von Brüssel genehmigt

Logo-Telefonica-Deutschland-blau-onlineDer Übernahme von E-Plus durch O2 stand nur noch die Europäische Kommission im Weg. Hier prüften Wettbewerbshüter die Rechtmäßigkeit. Jetzt hat auch dieses Gremium entschieden, diese Woche erklärte die EU die Übernahme als genehmigt. O2 steigt nun vom bisher dritten Wettbewerbsplatz direkt an die Spitze und auch bisherige E-Plus Kunden haben Grund sich auf die Übernahme zu freuen.

Monatelang dauerte die offizielle Freigabe zur Übernahme seitens der Eu-Kommissonare. Die Wettbewerbshüter ließen sich ausreichend Zeit um die die Vertragsbedingungen und die Hintergründe von O2 und E-Plus zu überprüfen. Grund genug gab es auch, schließlich entsteht der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland und damit auch ein wichtiger Player auf dem europäischen Markt. Jetzt gab es auch von Brüssel das o.k, allerdings mit Auflagen versehen, die vor allem den bisherigen Kunden von E-Plus entgegen kommen werden. Auch der Mutterkonzern Telfonica hat inzwischen eine offizielle Mitteilung verlauten lassen.

E-Pus Kunden profitieren durch modernere Netztechnik

Das bisherige Netz von E-Plus hatte bisher einen gravierenden Nachteil, zumindest bis zum Jahr 2013. In diesem Jahr schaffte es der Anbieter das Netz mit HSPA+ flächendeckend auszubauen, nur die Ausbreitung des neuen LTE-Standards geriet dabei in den Hintergrund. Die anderen drei Anbieter (Telekom, Vodafone und O2) konnten mit diesem Standard bereits auf die Kunden zugehen und Services und Tarife anbieten. Mittlerweile unterstützen immer mehr Smartphones das schnelle mobile Internet, für E-Plus kaum noch aufzuholen. Dennoch besitzt E-Plus einen enorm großen Kundenstamm, welchen das Unternehmen nun zu O2 mitbringt.

Die bisherigen E-Plus Kunden erhalten dank EU-Auflagen ein besonderes Umzugsgeschenk, nämlich die kostenfreie Nutzung des O2 LTE-Netzes. Die Klausel sieht außerdem vor, dass auch ale Sub-Monilfunkanbieter wie nun auch der neue Teilhaber Drillisch ebenfalls zu diesen Konditionen anbieten dürfen.

E-Plus Chef übernimmt das Ruder

Weiterhin wird der bisherige E-Plus Chef einen Schritt auf der Karriereleiter nach ganz oben erklimmen und nun mit dem größten Mobilfunkanbieter eine ganz besondere Aussicht genießen. Thorsten Dirks rückt nun an die Spitze des Firmenzusammenschlusses. Die Deutschlandzentrale von O2 werde in München bleiben. Das Unternehmen plane in Zukunft Starke Investitionen, gleichzeitig soll der große Konzern sein Einsparungspotential nutzen und damit Einsparungen in Milliardenhöhe voranbringen. Ob und in welcher Höhe diese Einschnitte auch personelle Kürzungen vorsehen ist bislang noch nicht bekannt. Selbiges gilt dann auch für den Service für die Kunden.

Für Bestandskunden soll sich an den Vertragsdaten vorerst nicht viel ändern, abgesehen von der LTE-Nutzung. Für neue Kunden wird es neue und angepasste Verträge geben. Bis der Übernahmevorgang voll abgeschlossen ist, werde sich nichts ändern.

Bildquelle: Telefonica.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

14 − eight =