Vodafone veröffentlicht Geschäftszahlen: Trotz Kundenzuwachs sinken die Umsätze

Jens Schulte Bockum

Vodafone Deutschalnd Chef Jens Schulte-Bockum. Bildquelle: Vodafone.de

Vodafone Deutschland Chef Jens Schulte-Bockum sieht das Unternehmen im Aufschwung. Nach nunmehr 2 Jahren sieht er „die Talsohle durchschritten“. Dennoch muss aktuell gespart und für die Zukunft investiert werden, der Preiskampf sei hart, so Schulte-Bockum. Im Bereich Vertragskunden wird ein Zuwachs von 123.000 Teilnehmern verzeichnet, bei den Prepaid-Kunden sogar 170.000. Weitere positive Zeichen können auch im Firmenkundengeschäft kommuniziert werden, bei den Neuabschlüssen machen 65.000 Geschäftskunden aus. Der Zuwachs kann vor allem auf neue Services und bessere Angebote zurückgeführt werden. Äußerst beliebt sind die neuen Einsteigertarife.

Besonders im Weihnachtsgeschäft zeigte sich Vodafones Marktoffensive. Die erst im Herbst gestarteten Maßnahmen sorgten für raschen Kundenzuwachs. Hier konnten so viele Abschüsse erzielt werden, wie seit drei Jahren nicht mehr.

Hohe Anstiege sind im Bereich Smartphone und Tablet PC Nutzung zu verzeichnen, hierbei bestätigt sich der anhaltende Trend Richtung mobiles Internet. Vodafone konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Anstieg der Smartphone Nutzer um 24%, bei den Tablet PC Nutzern sogar um 56% verzeichnen. Bei Vodafone nutzen inzwischen 630.000 Kunden das Internet per Tablet PC, bei den Smartphones sind 42 % aller Kunden. Mit einem Drittel aller Einnahmen im Mobilfunkbereich bestimmt das Datengeschäft einen erheblichen Anteil der Umsätze. Dennoch sinkt der Kundenbestand im Mobilfunkbereich um 4,8 % auf 32,25 Millionen Kunden zurück, Vodafone begründet das mit hauptsächlich mit der Ausbuchung von inaktiven Prepaid-Kunden.

Im Bereich LTE sieht Vodafone eine Qualitäts-Offensive vor sich und investiert daher rund 4 Mrd. Euro in den Ausbau des LTE Netzes. Dabei sollen nicht nur die Empfangsgebiete rund um die 100 größten Städte in Deutschland verbessert werden, Vodafone investiert ebenso in den Ausbau im Bereich von Autobahnen und dem deutschen Schienennetz. Die LTE Netzverfügbarkeit soll auch auf weitere öffentliche Plätze wie Stadien, Einkaufszentren, Bahnhöfe und Flughäfen erweitert und verbessert werden.

Tagged

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

four + two =