E-Plus geht in die Datenübertragungs-Offensive und startet Dual Cell

9320262024_978a35ea16_mMit einer Pressemitteilung informiert der Kommunikationsanbieter E-Plus über die Systemerweiterung des mobilen Funknetzstandards HSPA. Der Ausbau auf Dual Cell ermöglicht eine Verdopplung der Datengeschwindigkeit auf 42MBit/s, das entspricht LTE Niveau.

E-Plus steht in der Gunst der Nutzer nicht unbedingt ohne Kritik, zumindest was die Netzabdeckung angeht. Im Zuge der Netzoffensive, die E-Plus auf den Plan gerufen hat, soll nun eine deutliche Verbessrung geschaffen werden. Andreas Pfisterer, Technologiechef von E-Plus spricht daher auch von einer Fokussierung des positiven Kundenerlebnisses im Umgang mit dem Telekommunikationsanbieter. Das Angebot soll all das bieten, was zu einem unbeschwerten Internetzugang dazugehört. Speziell nennt der Technologie-Chef, den Unternehmensservice für Kapazität und Geschwindigkeit.

Das Unternehmen bestückte zuletzt seine bundesweit aufgestellten UMTS-Sendestationen mit dem Datenbeschleuniger UMTS+ und konnte damit mehr als 85 Prozent des Flächenbevölkerung Deutschlands versorgen und das mit Geschwindigkeiten bis zu 21 MBit/s. Mit dieser Geschwindigkeitsabdeckung sorg E-Plus für die nötige Technik Internetdienste wie Musikstreaming und Übertragung von Videoinhalten in HD-Qualität anbieten zu können. Die nun vorgestellte Dual Cell-Technologie beschleunigt die Geschwindigkeit noch einmal um das Doppelte, also auf 42 MBit/s. Dual Cell bedeutet eine Bündelung der Funkkanäle beziehungsweise die bessere Auslastung der bestehenden Funkzellen, dies schafft vor allem bei der Überlappung einzelner Funkzellen eine bessere Geschwindigkeit. E-Plus zeiht mit der Integration dieser Technik mit anderen Mobilfunkanbietern wie Telekom, Vodafone und O2 gleich, welche ebenfalls diesen Standard anbieten können. E-Plus verbessert mit diesem Schritt vor allem seine Funkqualität in den deutschen Ballungszentren, da an diesen Orten die meisten E-Plus Funkmodule installiert sind.
grafik-frequenzspektrum
Der Anbieter plant mit seiner Umsetzung bis zum Jahresende. Neben der benötigten UMTS+-Sendeabdeckung benötigen Nutzer auch ein Dual-Cell fähiges Smartphone oder Tablet. Bisher bieten nur Apple und Samsung solche Modelle an. iPhone 5 und Galaxy S4 beherrschen bereits diesen neuen Funkstandard.

Bidldquelle: E-Plus.de

Tagged

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

thirteen − twelve =