Bei LG gilt die Bezeichnung Quad nicht länger nur für CPUs

Koreanischer Elektronikhersteller stellt erstes Quad-HD-Display vor

bild_lg_neue_markenidentittDas Wettrennen der Hersteller im Segment Prozessoren für mobile Endgeräte führt in immer schnellere Dimensionen. Was bei den CPUs die GHz Bezeichnung beschreibt, zeigt beim Bildschirm die Pixeldichte beziehungsweise die Auflösung. LG hat nun für sich eine Kombination aus beiden Bereichen veranschlagt und präsentiert ein Display mit einer Bezeichnung aus dem Chip-Leistungsbereich.

Quad steht bekanntlich für die Zahl Vier. Bei den Prozessoren bedeutet das schlichtweg, das ein Quad Core-Prozessor mit 1,8 GHz, diese Leistung pro Prozessoreinheit, also mal vier bringt. Das bedeutet besonders bei rechenintensiven Aufgaben einen Leistungsgewinn, die Apps und Spiele laufen flüssiger. Wiederum in anderen Bereichen ist oftmals gar keine Verbesserung gegenüber eines leistungsstarken Dual Core-Prozessors zu verzeichnen. Wie das Computerportal ZDNet aktuell berichtet nutzt der koreanische Hersteller LG diese Bezeichnung, Quad, für sein Display, das mit seiner Pixeldichte das Vierfache eines herkömmlichen HD-Displays aufweist. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, 2560 x 1440 Pixel und eine Pixeldichte von 538 ppi. Mit dieser Vorstellung erobert LG auch den ersten Platz der Rangliste für Displayauflösungen.

LG nennt diese Rekordmarke für ein Display mit der Diagonale von 5,5 Zoll. Ein Bildschirm, welcher sich zwischen Smartphone und Tablet einreiht. Solch eine Auflösung macht besonders bei der Darstellung von Videoinhalten und bei Spielen Sinn. Geräte mit solch einer Auflösung und der Größe eignen sich besonders gut als mobile Spiel- und Multimediakonsole. Für welche Hersteller LG sein neues Display anbieten könnte, ist bislang noch nicht bekannt.

Bildquelle: LG.com

Tagged

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

twelve − seven =