Smartphone-Displays austauschen und langfristig schützen

Smartphones sind im 21. Jahrhundert weder aus dem privaten noch aus dem beruflichen Alltag wegzudenken. Überall erreichbar zu sein und zu telefonieren sowie Funktionen, wie das Versenden von Emails oder Nachrichten, haben die digitalen Endgeräte zu unabkömmlichen Begleitern avancieren lassen. Daher ist es wohl auch kein Wunder, dass die mobilen Telefone immer eleganter, größer und umfangreicher werden. Hochwertige Displays sind dabei ein Muss, um die vielseitigen Inhalte komfortabel wahrzunehmen und die Funktionalitäten des Smartphones bequem zu nutzen, ohne sich dabei die Augen kaputt zu machen. Leider sind diese großen und qualitativ hochwertigen Bildschirme auch empfindlich gegenüber Stürzen, Erschütterungen oder Ähnlichem. So ziemlich jeder Smartphone-Nutzer hat daher schon einmal die Erfahrung eines zerstörten und gesplitterten Displays machen müssen. Aktuell gibt es verschiedene Möglichkeiten, das kaputte Teil auszutauschen. Nicht nur Fachgeschäfte übernehmen diese Aufgabe, auch in Eigenregie ist es möglich, das Display zu reparieren. In Anbetracht der Tatsache, dass die Smartphone-Preise steigen und somit ein kaputter Bildschirm bei einem mindestens 500 Euro teuren Handy noch ärgerlicher ist, ist der richtige Schutz des teuren Gerätes zudem umso wichtiger.

Veränderungen im Display-Design

Betrachtet man aktuelle Smartphones, wie das neue iPhone von Apple oder auch die Samsung Generationen, wie das Galaxy S7 Edge, besteht kein Zweifel daran, dass sich das Display-Design im Laufe der Zeit stark verändert hat. Vom kleinen Bildschirm, der gerade mal ausreichend Platz bot, um das beliebte Handy-Game Snake zu spielen, bis hin zum kleinen Computermonitor für die Hosentasche, der zahlreiche Apps und Anwendungen in angemessener Größe darstellt, haben die Displays der mobilen Endgeräten einen enormen Wandel erlebt. Aktuell zeigt sich das Samsung Galaxy S8 Display mit einem rahmenlosen Design in neuer Bedienfreundlichkeit. Die Oberfläche des großen Bildschirms präsentiert sich ganz ohne beschränkte Rahmenkonstruktion, sodass das Display flüssig ins äußere Smartphone-Gehäuse übergeht.

Samsung Galaxy S8

Rahmenlose Freiheit: Das Samsung Galaxy S8 Display überzeugt mit einer durchgehenden Touch-Oberfläche.

Auch die beliebte Home-Taste hat sich in diesem Zusammenhang weiterentwickelt und ist nicht mehr als separater Knopf am unteren Ende des Smartphones verfügbar, sondern direkt im Display des Samsung Galaxy S8 zu finden. Bis die Taste benötigt wird, bleibt sie verdeckt im Hintergrund und stört weder beim Surfen oder bei den Anwendungen. Trotz des großen Bildschirms bleibt das Smartphone schlank und liegt komfortabel in der Hand, sodass die Bedienfreundlichkeit erhalten bleibt. Ein weiterer Pluspunkt: Die Größe des Displays ist für mehrere Aufgaben gleichzeitig geeignet. Ob Nachrichten schreiben und nebenbei ein Video schauen oder Notizen im Kalender festhalten und Termine abgleichen – der Samsung Galaxy S8 Bildschirm ist groß genug für alle Nutzer, die Multitasking lieben.

Was tun, wenn das hochwertige Display kaputt geht?

Galaxy Display defekt

Ein kaputtes Display ist ärgerlich und kann zuweilen für erhöhte Mehrkosten sorgen.

Leider ist es keine Seltenheit, dass das teure und hochwertige Display von Handys und Smartphones auf unterschiedliche Weise kaputtgehen kann. Angesichts der Preisentwicklung von Smartphones ist das nicht nur ärgerlich, sondern setzt in der Regel auch dem Portemonnaie ordentlich zu. Dem Smartphone-User stehen in einem Schadensfall verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Smartphone zur Reparatur einschicken
  • Bildschirm selbst reparieren
  • Neues Handy kaufen

Bei einer Reparatur in einem Fachgeschäft zahlt der Kunde nicht nur für die Ersatzteile, sondern auch für die Arbeitsstunden. Soll es gleich ein ganz neues Handy sein, ist das grundsätzlich auch mit erhöhten Kosten verbunden. Eine weitere Möglichkeit ist die Reparatur in Eigenregie.

Smartphone Reparatur

Reparatur-Kits für das Display sind eine kostengünstigere Möglichkeit, um den Bildschirm in Eigenregie zu reparieren.

Es gibt Online Shops, die passende Reparatur-Kits anbieten, wo sowohl das richtige Werkzeug für das jeweilige Smartphone als auch die Ersatzteile enthalten sind. Ein bisschen technisches Know-how sollte vorhanden sein, um das Display für das Smartphone auf eigene Faust zu reparieren. Diese Variante ist in der Regel kostengünstiger als das Einschicken oder das Kaufen eines neuen Handys.
Tipps, um das Display des Smartphones zu schützen
Um das frisch montierte Smartphone-Display nachhaltig zu schützen, ist es wichtig, eine gewisse Sorgfältigkeit im Umgang mit dem teuren Endgerät walten zu lassen. Folgende Tipps schützen das Smartphone und das Display:

  • Schutzfolien und -hüllen: Eine Folie schützt den Bildschirm des Handys vor Kratzern und Schmutz, während eine Smartphone-Hülle das Gerät bei eventuellen Stürzen stabilisiert.
  • Reinigung der Oberfläche: Ob mit einem Mikrofasertuch oder einem speziellen Reinigungstuch für Elektrogeräte – von Zeit zu Zeit ist eine Säuberung des Displays wichtig, um eventuelle Rückstände zu entfernen, die der Oberfläche schaden könnten.
  • Temperaturschwankungen vermeiden: Sowohl starke Hitze als auch eisige Kälte sind keine guten Freunde von Smartphones. Aus diesem Grund sollte das Handy keinen zu extremen Umgebungsbedingungen ausgesetzt werden.
  • Gut und sicher verstauen: Nicht selten ist das Smartphone ein Begleiter in jeder Alltagssituation. Dass das Gerät dabei mit den unterschiedlichsten Flüssigkeiten in Kontakt kommen kann, sollte bei einem Handy, das nicht wasserresistent ist, vermieden werden. Smartphone-Nutzer vergewissern sich besser im Vorfeld, dass das Mobilgerät gut und sicher verstaut ist.

Darüber hinaus empfiehlt es sich das System des Smartphones generell zu schützen, beispielsweise mit Virus-Updates oder Sicherungskopien auf dem Computer. So sichern Nutzer ihre Daten vor fremden Zugriffen.

Der richtige Schutz ist ein Muss

Das Smartphone hat mittlerweile einen enorm hohen Stellenwert, weshalb es für Nutzer umso wichtiger sein sollte, die mobilen Endgeräte zu schützen. Grundsätzlich ist dafür nicht viel Aufwand nötig, denn sowohl Schutzfolien und Hüllen als auch die Reinigung sowie ein sicheres Verstauen des Smartphones sind eigentlich Selbstverständlichkeiten, um die teure Technik vor eventuellen Schäden zu bewahren. Hinsichtlich der stark steigenden Preise ist der richtige Schutz des Smartphones ein Muss. Das Samsung Galaxy S8 und das Samsung Galaxy S8+ pendeln sich aktuell auf einen Kurs von rund 700 bis 800 Euro neu und ohne Vertrag ein. Im Gegensatz dazu sind die Kosten für eine Schutzfolie und/ oder eine Smartphone-Hülle minimal. Wer auf Nummer sichergehen will, der kann eine zusätzliche Versicherung für das Mobilgerät abschließen. Sinnvoll ist das nicht nur hinsichtlich der Tatsache, dass die Smartphones der neuen Generation empfindlich gegenüber Stürzen sind, sondern auch, um sich bei einem Diebstahl der teuren Technik abzusichern. Tarife für Handyversicherungen starten schon bei zwei Euro monatlich.

pixabay.com © pakfones (CC0 Creative Commons)

pixabay.com © Freetagger (CC0 Creative Commons)

pixabay.com © Bru-nO (CC0 Creative Commons)

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

3 × five =