Samsung geht mit dem Galaxy S5 Mini an den Start

@lastest_low_unpacked5_v01Während Hersteller wie Sony ihrer Mini-Version des aktuellen Flaggschiffs fast die identische Technik in einem kleineren Gerät anbietet, bedeutet bei Samsung die Bezeichnung auch tatsächlich Abstriche bei der eingesetzten Hardware. Dafür ist das Design dem großen Bruder angepasst. Jetzt wurde die aktuelle Generation vorgestellt, die in Kürze verfügbar sein wird.

Samsung gilt als Erfinder der Mini-Varianten aktueller Spitzenmodelle. Dabei reduzieren die Südkoreaner nicht nur die Größe und das Display, die Technik und die Software werden ebenfalls mit dem Rotstift bedacht. Im Prinzip handelt es sich einfach um ein anderes Smartphone, wäre da nicht das fast identische Design, das abgesehen vom Faktor Größe, das Spitzenmodell vermuten lässt.

Erster Vergleich zu einem Mitbewerber

Das in vier Farben (Schwarz, Weiß, Gold, Blau) erhältliche Samsung Galaxy S5 Mini verfügt über einen 4,5 Zoll großen Bildschirm. Die Auflösung ist mit 1280 x 720 Pixeln im Vergleich zum großen S5 deutlich reduziert, die Bezeichnung des Displays lautet beim Mini auch nur AMLOED anstatt Super AMOLED. Der Reduzierung an dieser Stelle beginnend, setzt sich die Einsparung wie ein roter Faden durch das ganze Konzept. Nur beim Preis zieht Samsung bekanntlich erst einmal die Handbremse. Mit wahrscheinlichen 480,- Euro (Info: Samsung an Sammobile), scheint das Mini verhältnismäßig teuer, als Vergleich, das Sony Xperia Z1 Compact kostet aktuell knapp 380 Euro und ist dem großen Bruder dem Z1 ebenbürtig, außer was die Größe des Displays anbelangt. Vergleicht man Z1 Compact mit dem Galaxy S5 Mini, ziehen die Koreaner klar den Kürzeren, bei der Technik und dem Preis.

Austattungs-Highlight LTE, sonst eher Magerkost

Das Samsung Galaxy Mini bietet einen 1,4 GHz Quad Core Prozessor und nur 1,5 GB RAM. 16 GB Speicher stehen als Grundausstattung zur Verfügung, dieser kann über MicroSD-Karte erweitert werden. Der Akku spendiert 2.100 mAh Leistung in Bezug auf die abgespeckte Hardware durchaus ausreichend. Zusätzlich zu den Verbindungen HSPA+, UMTS und Edge bietet das S5 Mini immerhin auch LTE mit bis zu 150 Mbit/s im Empfang und bis zu 50 Mbit/s beim Senden. Neben der W-LAN Verbindung gibt es weiterhin USB 2, Bluetooth 4.0 und NFC.

Kameraauflösung klingt wenig überzeugend

Bei einem Preis von 480,- Euro dürften sich viele Anwender schließlich bessere Hardware wünschen, das setzt sich auch mit der genutzten Kamera fort. Die Angabe von 8 MP zieht heutzutage kaum noch als Kaufargument, auch hier wieder der Vergleich zum Z1 Compact, dort spendiert Sony 20,7 MP ob Samsung noch mit seinem Namensbonus punkten kann bleibt abzuwarten.

Viele Features des S5 auch beim Mini integriert

Immerhin ist das S5 Mini ebenfalls wasserdicht, mit Herzschlag-Sensor, Fingerabdruck-Sensor und Infrarot-Sensor ausgestattet. Ob das aufgrund der nur 1,4 GHz praktisch ist, muss im Praxistest veranschaulicht werden. Überhaupt muss sich das gesamte Konzept erst einmal zeigen. Das Samsung S5 Mini wird zuerst im Juli n Russland veröffentlicht, in Deutschland soll es wohl ab August erhältlich sein.

Bildquelle Samsung Galaxy S5 – Samsung.com

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

four × 4 =