Praktisch und nützlich – die besten iPhone Apps für Webdesigner

Im Normalfall sitzen Webdesigner vor einem Rechner und sind ausgestattet mit zusätzlichen Gimmicks wie beispielsweise einem Grafiktablet. Doch durch die ständige Nutzung der Smartphones rücken auch die Apps immer mehr in den Fokus – auch für Webdesigner, denn es gibt zahlreiche Angebote. Da Apps kleine Softwareprogramme sind, ersetzen diese natürlich nicht die Arbeit am Desktop-PC, doch gerade für unterwegs können einige davon sehr hilfreich sein, damit man auch fernab von Zuhause weiter arbeiten kann. Die einzelnen Apps decken daher meist nur einen kleinen Teilbereich dessen ab, was ein Webdesigner machen möchte, doch diese werden erstaunlich gut umgesetzt. Da bestimmte Aufgaben damit einfacher und schneller zu erledigen sind, wird dadurch der Arbeitsworkflow verbessert. Besonders sinnvoll ist es natürlich dann, wenn man unterwegs ist und dadurch sinnlose Wartezeiten überbrücken kann, indem man an seinen Projekten feilt. Einige Apps funktionieren zwar auch mit einem Android Smartphone, jedoch beweist Apple einmal mehr seine Vorherschaft in Grafikberufen, denn die meisten Apps für Webdesigner wurden für das iPhone programmiert. Hier gibt es eine große Auswahl an Geräten auf denen diverse Apps für Webdesigner laufen.

Apps für die direkte Bearbeitung

Mit einigen Apps lässt sich direkt an Projekten weiterarbeiten. So ermöglicht die App “FTP Client Pro” beispielsweise etwas an der htaccess-Datei, an den Bildern auf dem Server oder an Theme-Dateien zu ändern. Somit kann die App unterwegs einen FTP-Desktop-Client vollständig ersetzen. Mit dem “InstaLogo Logo Gestalter” können Logos designt werden und die App “Web Page Creator for iOS” ermöglicht es dem User sogar, ganze Websiten zu erstellen. Sie funktioniert wie eine Art Baukasten. Wer sich mehr mit Farben beschäftigen möchte, sollte sich “Web Develop Tools” zulegen, denn damit lassen sich bequem unterwegs Farben mischen und es können passende Kombinationen erstellt werden. Ein sehr nützlicher Web-Editor ist die App “Espresso HTML” Anhand diesem Programm können unterwegs mal eben sehr einfach HTML5, XHTML, jQuery, JavaScript und CSS geschrieben werden. Diese Ergebnisse können dann getestet und gespeichert werden.

mobile-apps

Neben Bearbeitungsprogrammen bieten viele Apps auch eine Ergänzung zum täglichen Arbeiten an einem Desktop-Rechner an. Das “Developer’s Tool Kit” ist ein Nachschlagewert für Sonderzeichen, die sich schnell und einfach finden lassen und gegebenenfalls sogar direkt in die Website eingebaut werden können. Die App “How to Design a Website” bietet eine große Videosammlung für Webdesigner an, so dass man sich auch unterwegs weiterbilden kann. Mit “Pingdom” lassen sich Websites und Blogs überwachen, um beispielsweise über die Ladezeiten oder Störungen informiert zu werden. Bei “The Font Game” lassen sich spielerisch Schriften lernen, denn bei diesem Spiel geht es darum, Schriftarten möglichst schnell zu erkennen. Über die App “The Typography Manual” kann sich über Typografie im Allgemeinen informiert werden – fast schon wie mit einem Buch.

Die zahlreichen Apps sind also durchaus nützlich. Je nachdem welche Aufgaben der Webdesigner unterwegs erledigen möchte – es gibt sicher ein Programm dafür. Auch als zusätzliches Gimmick neben der alltäglichen Arbeit am Desktop-Rechner bieten sich einige Apps an.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

5 × five =