Kein neues iPhone auf der WWDC – Keynote für Entwickler nicht für Verbraucher

telemacDie eigentliche Überraschung der Apple WWDC ist, dass es keine Überraschungen gab. Weder das ersehnte neue iPhone, keine iWatch oder sonst ein Stück Hardware waren Bestandteil der Keynote vom 02. Juni. Stattdessen wurde Software vorgestellt: iOS 8, Mac OSX Yosemite und eine neue Programmierer Sprache „Swift“, die tatsächlich bahnbrechende Neuerungen für die Entwickler von Applikationen bereithält. Anwender müssen sich auf die nächsten Keynotes später im Jahr gedulden, und dennoch, auf ein paar vorgestellte Funktionen dürfen sich iPhone, iPad und Mac-Benutzer jetzt schon freuen.

Apples Bühne für Entwickler

Die WWDC (World Wide Developer Conference) tendiert in der eigentlichen Ausrichtung klar auf die professionellen Anwender, Entwickler und Programmierer, die für oder mit Apple arbeiten. In den letzten Jahren gab es dennoch auch immer wieder neue Macs zu bewundern, zuletzt die Vorstellung des MacPro und neue MacBook Air Modelle. Die Hoffnung auf eine neue iPhone Generation war dennoch fester Bestandteil der wartenden Apple Kundschaft. Tim Cook überraschte dieses Jahr also damit, dass er weder Apple Computer, das iPhone 6 oder gar die iWatch präsentierte. Die fehlenden Überraschungen waren demnach die große Überraschung des Abends. Außerdem zeigte Tim Cook seinen Fokus und den Wunsch, Apple Entwickler noch mehr ins Boot zu holen und an das System Apple zu binden. Hierfür wurde eine neue Apple Codesprache entwickelt und an diesem Abend präsentiert. Diese soll übrigens fest in die iOS und Mac OS X Architektur integriert werden.

telemac2

In Verbindung mit dem iPhone können Nutzer zukünftig auch über ihren Mac telefonieren

Auch wenn der Hauptaugenmerk klar in Richtung Software abzielte, gab es gerade hierbei interessante Ausblicke für iPhone Nutzer. Wie bereits im Vorfeld bekannt wurde, gibt es für iOS 8 zukünftig zwei neue Appbereiche: „Healthkit“ und „Homekit“. Damit wird das iDevice um mehrere Anwendungen erweitert. Besonders interessant ist die zukünftige Integration des iPhone in das Mac OS X System. Das iPhone wird vom Computer ohne große Einstellungsvorkehrungen erkannt und adaptiert gleichzeitig vielerlei iPhone Funktionen auf den Computer. So können über den Mac Anrufe getätigt werden, sogar im Web hinterlegte Telefonnummern können durch Anklicken angewählt werden. Selbiges gilt auch für Textnachrichten, diese sollen in Zukunft ebenfalls auf dem Mac dargestellt und geschrieben werden. Hierbei verschmelzen beide eigenständigen Betriebssysteme zu einem übergreifenden Primärsystem. Was in dieser Hinsicht noch möglich sein wird darf mit Spannung erwartet werden.

Software und Hardware folgen im Herbst 2014

Diese Apple Keynote überzeugte also tatsächlich nicht durch neue Hardware, sondern mit Software und deren Funktionen. Beide Systeme, iOS 8 und MAX OS X Yosemite werden im Herbst veröffentlicht, dann, wenn Apple das neue iPhone präsentieren wird. iOS 8 wird wieder kostenlos angeboten werden. Neben dem neuen iPhone werden auch die aktuell verfügbaren System ab iPhone 4S mit iOS 8 kompatibel sein.

Bildquelle: Apple.com

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

6 − five =