Ausblick: LG G3 – Technikbolide im schicken Metallkörper

gsmarena_002Eine weitere Smartphone-Vorstellung steht bevor. Der Technikhersteller LG wird am 27. Mai sein neues Flaggschiff, das LG G3 veröffentlichen. Dank bereits gesichteten technischen Spezifikationen und angeblich offiziellen Gerätefotos dürfen sich Freunde der mobilen Technik auf ein Spitzengerät freuen, dass, wie auch zu erwarten einen vorderen Platz auf der Beliebtheitsskala aktueller Smartphones einnehmen wird.

Multimediale Präsenz gleichzeitig auf mehreren Kanälen

Bereits das noch aktuelle G2 gehört zu den besten Smartphones, die aktuell verfügbar sind. Dank hervorragender Technik und innovativer Designkonzepte wie auch Funktionen wird der Nachfolger von vielen Nutzern bereits sehnlichst erwartet. Das G3 soll zum Ende des Monats, genauer am 27. Mai vorgestellt werden. Der koreanischer Hersteller setzt mit dem Event gleichzeitig auf eine möglichst breite Öffentlichkeitswahrnehmung, deshalb wird es neben einer Keynote in London, weitere gleichzeitig stattfindende Präsentationen via Livestream geben.

gsmarena_005

Trend Metall und Goldenes Zeitalter

Optisch, so zeigen es die Bilder, springt LG auf die derzeitig beliebte Verarbeitung aus Metall. Es scheint, dass das G3 ebenso wie das HTC ONE M8 aus gebürstetem Metall gefertigt sein wird. Auch die möglichen Farbvarianten lassen Ähnliches vermuten, es stehen Versionen in: Schwarz, Gold und Weiß/Silber an. Im Gegensatz zum HTC ONE erscheint die Rückseite mehr aus einem Guss, nur die auch schon vom G2 bekannten Bedienelemente im Bereich der Kamera sorgen für eine Unterbrechung des Materialeinsatzes.

Power unter der Metallhaube

Zu den technischen Daten, existieren bis jetzt relativ klare Informationen. In dieser Hinsicht wird das neue LG hervorragend ausgestattet sein und kaum Wünsche offen lassen. Der Prozessor wird wieder aus dem Hause Qualcomm geliefert. Als CPU Version wird der neue 805 Snapdragon gemutmaßt, der als Quad Core Engine mit 2,5 GHz takten dürfte. Entsprechend dieser Power wird dem LG eine RAM-Kapazität von 3 GB zuteil. Das Speichersystem wird auf 16 und 32 GB gedeutet. Aufgrund der starken Performance sollte ein zusätzlicher Speicher per MicroSD wahrscheinlich sein.

Brillantes Display scheint hier noch untertrieben formuliert

Eine weitere Superlative verspricht das Display mit 5,5-Zoll. Die Auflösung soll tatsächlich in die Regionen von Ultra HD-Displays reichen, in Pixeln ausgedrückt: 1440 x 2560. Das dürfte dann so ziemlich alles in den Schatten drängen, was es bisher als Smartphonebildschirmen gegeben hat. Der Hersteller wird diesen technischen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz sicher gebührend auskosten. Weder das S5 von Samsung noch das Sony Xperia Z2 oder ein HTC One M8, können hier mithalten. Was es aus dem Hause Apple entgegenzusetzen gibt, kann vielleicht schon Anfang Juni bewertet werden, die Kalifornier könnten dann das iPhone 6 vorstellen.

gsmarena_004Professionelle Kamera oder aufgebohrter Megapixel Künstler?

Vergessen soll auch nicht die Kamera des G3. Wie bereits beim G2 wird diese im einzigen Bedienbereich integriert werden. Mit 16 MP dürfte der Sensor für Schnappschüsse hervorragende Ergebnisse bieten, aber auch in diesem Fall ersetzt ein digitaler Zoom nicht den optischen Zoom, denn die Auflösung wird dabei nur vergrößert.

Google on Board – OS KitKart am Start

Zum Erscheinungstermin mehren sich die Anzeichen, dass es das LG G3  bereits schon im Juni oder Juli zu kaufen gibt. Dementsprechend stehen alle Signale auf Go und die Keynote kann kommen. Das Artikelende gebührt dem Einsatz des OS. Wie erwartet wird auch das G3 direkt mit Google Android KitKat ausgeliefert.

Bildquelle: gsmarena.com

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

four × 2 =